Umwelt

Sei fair zur Natur – Du bist nicht allein !

Sportliche Betätigung in der Natur ist eine Wohltat für Körper und Geist und bringt Abwechslung in den Alltag. Die Natur wirkt beruhigend und gibt zugleich Energie. Für dich ist die Natur aber nicht nur Kulisse. Du weißt, dass du dich in einem wertvollen Lebensraum bewegst. Du teilst die Natur mit einer Vielzahl von Tieren und Pflanzen. Heute sind viele Lebensräume durch die vielfältigen menschlichen Aktivitäten beeinträchtigt. Wildtiere finden nur wenig ruhige Rückzugsgebiete.
Rücksichtsloses Verhalten kann zur Beunruhigung von Tieren und zu Schäden an Pflanzen führen. Der Fairplaygedanke gilt auch hier:

1. Fahre nur auf bestehenden Wegen. Fahre nicht querfeldein und bleib auf bestehenden Wegen, um die Natur nicht zu schädigen. Respektiere lokale Wegsperrungen und geltende Fahrverbote. Sie haben meist einen sinnvollen Grund.

2. Sei rücksichtsvoll und gewähre Vortritt. Kündige deine Vorbeifahrt frühzeitig an um andere Wegbenutzer nicht zu erschrecken. Reduziere deine Geschwindigkeit beim Überholen und Kreuzen, halte nötigenfalls an. Mit einem flotten Gruss erfreust Du die freundlichen und verblüffst die kritischen Weggenossen!

3. Nimm Rücksicht auf Tiere. Wildtiere in Wald und Flur bedürfen besonderer Rücksichtnahme. Siehst du ein Tier, halte an und warte, bis es sich in Sicherheit bringen konnte. Schliesse Weidezäune, nachdem du sie passiert hast.

4. Hinterlasse keine Spuren. Bremse möglichst nicht mit blockierenden Rädern, da dies das Auftreten von Erosion begünstigt. Meide Trails nach Regenfällen. Nimm deine Abfälle mit und entsorge diese umweltgerecht.

5. Rechne mit Unvorhergesehenem. Fahre immer konzentriert und kontrolliert. Passe deine Geschwindigkeit der jeweiligen Situation an. Du musst in Sichtweite anhalten können. In nicht einsehbaren Passagen können jederzeit andere WegbenutzerInnen oder Hindernisse auftauchen.

6. Fahr auf „Nummer Sicher“. Beginne deine Tour direkt vor deiner Haustüre oder benutze möglichst die öffentlichen Verkehrsmittel zur Anreise. Prüfe deine Ausrüstung, schätze deine Fähigkeiten richtig ein, informiere dich über die Gegend, in der du deine Tour planst. Fahre in abgelegenen Gebieten nie alleine. Sei für unvorhersehbare Situationen gerüstet: Nimm Werkzeug, eine Notfallapotheke und wenn möglich ein Mobiltelefon mit. Trage zu deiner Sicherheit immer einen Helm und Handschuhe.

Die Organisatoren sind um eine möglichst naturverträgliche Durchführung der Veranstaltung bemüht. Dazu sind wir auf die Unterstützung von Dir als SportlerIn angewiesen. Rücksichtsvolles Verhalten ist möglich, ohne dass der Spass am Sport darunter leidet!